Aktuelle Meldungen

27.05.2019 - „Rückblick-Ausblick-Austausch“ - LEADER-Akteurstreffen

„Rückblick-Ausblick-Austausch“

 

Die rund 100 Teilnehmer*innen des Akteurstreffens der Lokalen Aktionsgruppe LEADER SüdWestMecklenburg am 22. Mai 2019 nahmen das Motto ernst und freuten sich über die Möglichkeit des Erfahrungsaustausches mit Projektträgern, Mitgliedern der Lokalen Aktionsgruppe und kommunalen Vertretern. Sie nahmen viele Anregungen mit nach Hause.

 

Dazu haben auch die Erfahrungsberichte von LEADER-Akteuren beigetragen. Viel Applaus erhielt der Balower Kinder- und Jugendrat für seinen lebendigen Bericht über seine Arbeit und seinen Einsatz für die Gemeinde.

 

Schüler*innen der Regionalschule Malliß hatten sich im Vorfeld auf Spurensuche durch ihr Amt begeben. Unterstützt wurden sie dabei vom Jugend- und Kulturverein Wanzeberg e.V. und Günther Schulz von Fotoklub Neustadt-Glewe. Neben LEADER-Projekten lernten sie auch den Umgang mit moderner Technik kennen. Als Ergebnis präsentierten sie einen Kurzfilm mit Ihrer Sichtweise auf LEADER und der Zusammenarbeit in der Region.

 

Herr Sielaff, Bürgermeister der Gemeinde Malliß, hob anschließend hervor, dass der Erfolg nur durch die sehr gute Zusammenarbeit und das hohe ehrenamtliche Engagement vor Ort möglich ist.

 

Im Rahmen der Veranstaltung erhielten die Gemeinde für die Etablierung von Tourismus- und Bildungsangeboten zur „Mallißer Industriekultur“ sowie Frau Borchers für den Aufbau eines „Infozentrums zur Mallißer Industriekultur“ finanzielle Unterstützung aus dem LEADER-Programm.

 

Über einen weiteren Bescheid konnte sich Hans-Heinrich Döscher freuen, der nun seine Idee einer „Gläsernen Töpferei“ umsetzen kann.

 

Welchen Mehrwert Netzwerkarbeit mit sich bringt, bekräftigte nicht nur Herr Döscher, auch der Jessnitzer Aus- und Weiterbildung e.V. betonte, wie wichtig die Zusammenarbeit ist.

 

Mit Biber „Jesse“ Tours, die als LEADER-Projekt starteten, engagieren sie sich als Partner im Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe für eine nachhaltige Regionalentwicklung. Unter dem Motto „Die Prärie des Nordens entdecken“ lernen Kinder und Jugendliche die Vielseitigkeit des Mecklenburgischen Elbetals und der Griese Gegend kennen.

 

Die Schönheit der Kulturlandschaften hat auch der Fotowettbewerb „Lieblingsorte – faszinierend bunt“ im Fokus, den die LEADER Aktionsgruppe SüdWestMecklenburg gemeinsam mit dem regionalen Museums- und Ausstellungsverbund ab dem 01.06.2019 bereits zum zweiten Mal durchführt. Frau Koch vom Regionalmuseum „Hans Joachim Bötefür“ in Neu Kaliß und Frau Herrmann von der LEADER-Geschäftsstelle nutzten die Gelegenheit, um auf den Wettbewerb aufmerksam zu machen, dessen Ziel es ist, die Bevölkerung und Gäste für die Region und ihre Geschichte zu sensibilisieren.

 

Eine wichtige Botschaft brachte Herr Schmülling, 1. Stellvertreter des Landrates des Landkreises Ludwigslust-Parchim, mit: „LEADER hat sich im Landkreis bestens bewährt und wird auch in Zukunft weiter unterstützt.“

 

Dass es in Zukunft mit LEADER weiter geht, konnte auch Herr Reimann vom Ministerium für Umwelt und Landwirtschaft M-V bestätigen. Allerdings konnte er zu den Rahmenbedingungen, wie Bund und Länder die Vorgaben der EU umsetzen werden, konnte er noch keine Aussage treffen. Allerdings ist damit zu rechnen, dass Fördersätze sinken und der Anteil der regionalen Mitfinanzierung steigen werden.

Er appellierte an die Akteure sich schon jetzt Gedanken darüber zu machen, wie die Entwicklungsstrategie für die nächsten Jahre aussehen soll.

 

Der Nachmittag zeigte deutlich, wie vielfältig LEADER in SüdWestMecklenburg ist.

Eine Gemeinsamkeit haben alle erfolgreichen Projekte: sie wurden von den Menschen vor Ort entwickelt und umgesetzt. Das ist das Erfolgsrezept, betonte Herr Elgeti als Vorsitzender der LAG.

Sein besonderer Dank galt dem Einsatz und ehrenamtlichen Engagement der Akteure für die Region. Er wünscht sich, dass dieses auch in Zukunft so bleibt und bedankte sich ausdrücklich bei allen, die zum Gelingen des Nachmittages beigetragen haben.

Am Ende waren sich alle einig, das Kommen hat sich gelohnt,  und wir sind beim nächsten Treffen wieder an Bord.

stativkunst-LAT-145

Viele Besucher folgten der Einladung der LAG SüdWestMecklenburg © LAG SWM, Foto Daniel Platz

 

Balower Kinder- und Jugendrat

Der Balower Kinder- und Jugendrat gemeinsam mit Bürgermeisterin Frau Kant © LAG SWM, Foto Daniel Platz

 

Kurzfilm Regionalschule Malliß

Schüler auf den Spuren von LEADER: Ein Kurzfilm der Regionalschule Malliß © LAG SWM, Foto Daniel Platz

 

stativkunst-LAT-222

Frau Bochers freut sich über den Zuwendungsbescheid für Ihr "Infozentrum zur Mallißer Industriekultur" © LAG SWM, Foto Daniel Platz

24.05.2019 - Fotowettbewerb startet

„Lieblingsorte faszinierend bunt“

 

So lautet das Motto des zweiten Fotowettbewerbes, zu dem die Lokale Aktionsgruppe LEADER „SüdWestMecklenburg“ in Kooperation mit dem regionalen Museums- und Ausstellungsverbund Griese Gegend aufruft.

 

Bis zum 31.10.2019 können alle Fotointeressierten bis zu drei Fotos einreichen.

Erwartet werden Fotos, die Ihre Lieblingsorte in der LEADER-Region SüdWestMecklenburg darstellen und deren Schönheit und Vielfältigkeit zeigen.

Das können neben einem Foto vom Sonnenuntergang an der Elbe, dem Raseneisensteinhaus, der Dorfkirche genauso gut die Hollywoodschaukel im eigenen Garten, das Café mit dem tollen Ambiente um die Ecke oder der liebgewonnene Badeplatz sein.

 

Der Landkreis Ludwigslust-Parchim als Träger der Geschäftsstelle LEADER unterstützt diese Aktion.

 

Landrat Stefan Sternberg, Schirmherr des Fotowettbewerbs, fühlt sich der LEADER-Region ebenfalls sehr verbunden. „Die Region hat einiges zu bieten. Besonders die unberührte Natur und die vielfältige Kulturlandschaft machen sie einzigartig.“ Er möchte insbesondere Schülerinnen und Schüler zur Teilnahme ermuntern und versichert, dass interessante Preise zur Verfügung stehen.

Für Jugendliche bis 18 Jahre und Interessengemeinschaften werden Sonderpreise ausgelobt.

 

Die Preise werden alle vom Museums- und Ausstellungsverbund bzw. von LEADER-Projektträgern zur Verfügung gestellt.

Biber „Jesse“ Tours verspricht z.B., dass bei seinem Preis das aktive Erleben der Landschaft im Mittelpunkt steht.

 

Es lohnt sich teilzunehmen, so Harald Elgeti, Vorsitzender der LAG. Gleichzeitig hofft er, dass mit jedem Foto das Interesse am Erhalt dieser Kulturlandschaft wächst und die Aktion dazu beiträgt, dass die Griese Gegend als Erlebnisraum bekannter wird.

Das ist auch das Ziel des Tourismusverbandes Mecklenburg-Schwerin e.V. und des Biosphärenreservatsamtes Schaalsee-Elbe, die den Wettbewerb ebenfalls unterstützen.

Die Organisatoren planen für 2020 eine Wanderausstellung mit den schönsten Fotos. Hierzu Henry Gawlick, Leiter des Museums für Alltagskultur der Griesen Gegend: „Wir möchten die Ersten sein, die die Fotos der Öffentlichkeit präsentieren.“

 

Der Wettbewerb wird im Rahmen des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommerns 2014-2020 aus Mitteln des Europäischen Landwirtschaftsfonds und des Landkreises Ludwigslust-Parchim unterstützt. www.europa-mv.de

 

Die Teilnahmebedingungen sind ab dem 01.06.2019 unter www.kreis-lup.de/leader zu finden.

foto_postkarte

© LAG SWM

20.05.2019 - Stadt Ludwigslust erhält Zuwendungsbescheide

Stadt Ludwigslust erhält auf der „Mini-MELA“ drei Zuwendungsbescheide

 

Am Samstag hatten landwirtschaftliche Unternehmen gemeinsam mit dem Bauernverband Ludwigslust auf den Alexandrinenplatz nach Ludwigslust zur „Mini-MELA“ eingeladen.

Die Besucher konnten probieren, kaufen, sich informieren und Technik hautnah erleben.

Für die lokale Aktionsgruppe LEADER SüdWestMecklenburg war die Veranstaltung ein würdiger Rahmen, um der Stadt Ludwigslust einen Zuwendungsbescheid für den Aufbau eines regionalen Erzeugermarktes zu übergeben.

Vertreterinnen und Vertreter der Stadt Ludwigslust und des Bauernverbandes Ludwigsluster freuen sich über die finanzielle Unterstützung aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds.

Die Lokale Aktionsgruppe hatte das Vorhaben geprüft und bewertet. Es erreichte Platz 1 der Vorhabenliste 2019 und soll bis 2020 umgesetzt werden.

Mitmachen wollen viele landwirtschaftliche Erzeuger, die auch am Samstag vertreten waren, wie z.B. die Agrargemeinschaft Holthusen oder Sanddorn Storchennest. Der Markt soll aber auch kleineren Erzeugern eine Chance bieten, ihre Produkte anzubieten.

Zusätzlich erhielt die Stadt noch weitere zwei Zuwendungsbescheide. Damit wird u.a. die Besucherlenkung- und leitung in der Stadt Ludwigslust den neuen Anforderungen angepasst und die Stadtrundgänge der Entdeckerrouten ins Englische übersetzt.

 

uebergabe_zwb_lwl

Initiatoren des Vorhabens „Regionaler Erzeugermarkt“ © LAG SWM

16.05.2019 - LEADER bewegt Deutschland und Europa

Gemeinsame Pressemitteilung der LEADER-Aktionsgruppen vom 16. Mai 2019

LEADER bewegt Deutschland und Europa

321 ländliche Regionen in Deutschland und viele weitere in ganz Europa erhalten Fördermittel der Europäischen Union für innovative regionale Projekte und bewegen damit viel vor Ort.

Im Landkreis Ludwigslust-Parchim sind drei LEADER Aktionsgruppen aktiv.

 

LEADER steht für "Liaison Entre Actions de Dévelopement de l'Économie Rurale" (Verbindung zwischen Aktionen zur Entwicklung der ländlichen Wirtschaft) und ist ein methodischer Ansatz im Rahmen des Europäischen Landwirtschaftsfonds für die Entwicklung des ländlichen Raums (ELER) zur Förderung der ländlichen Räume.

 

Ziel von LEADER ist es, innovative Ideen zu entwickeln, damit ländliche Regionen sich zukunftsfähig entwickeln. Dazu haben sich in den Regionen Lokale Aktionsgruppen gegründet, die sich aus Sozial- und Wirtschaftspartnern, aber auch aus Partnern der Verwaltung zusammensetzen.

 

Gemeinsam entscheiden sie über die Verwendung eines LEADER-Budgets, für das sie sich zuvor beworben haben. Das bereit gestellte LEADER-Budget reicht dabei - je nach Bundesland und LEADER-Region - von 1,5 bis über 20 Millionen Euro! Mit diesem Geld können die Ideen der Akteure vor Ort umgesetzt werden. Um in den Genuss der Fördermittel zu kommen, müssen alle Regionen vorher ein Entwicklungskonzept verfassen. Dieses Konzept wird in der Regel mit Beteiligung der Einwohner in einem halben Jahr geschrieben. Das Konzept enthält eine Analyse der Stärken, Schwächen, Chancen und Risiken, außerdem meist ein Leitbild oder eine Vision sowie Ziele und Maßnahmen. Es wird auch dargelegt, wie und wer zu welchen Bedingungen gefördert wird.

 

Den drei Aktionsgruppen Mecklenburgische Schaalseeregion-Biosphärenreservatsregion (LAG MSR), Warnow-Elde-Land (LAG W-E-L) und SüdWestMecklenburg (LAG SWM) stehen in der laufenden Förderperiode, also für den Zeitraum 2014-2020 mehr als 21 Mio. Euro aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds zur Verfügung. Bis dato wurden mit diesen Geldern schon 190 Projekte in Angriff genommen.

 

Für Akteure, die noch eine Idee im Rahmen von LEADER umsetzen möchten, besteht noch bis Ende Mai bzw. Ende Juni (LAG W-E-L) die Möglichkeit, diese Ideen bei den Geschäftsstellen der jeweiligen LEADER-Aktionsgruppe einzureichen.

Informationen zum Auswahlverfahren und bisher erfolgreich umgesetzten Projekten erhalten Sie auf den Internetseiten der Aktionsgruppen unter www.kreis-lup.de/leader.

 

Gefördert werden auch regionale AnsprechpartnerInnen, RegionalmanagerInnen, die die Ideen der Einwohner aufnehmen, mit ihnen qualifizieren und bei der Umsetzung begleiten. So werden nicht nur einzelne Vorhaben losgelöst voneinander unterstützt, sondern Projekte miteinander vernetzt, auch über LEADER-Regionen hinweg.

 

Vielleicht haben Sie keine Idee, was Europa alles für uns tut, aber Europa ist Alltag. Es sind nicht nur die freien Grenzen und die gemeinsame Währung, es sind gemeinsame Wertevorstellungen, die hier erarbeitet werden. Jede Region hat die Möglichkeit sich durch selbstbestimmte Entwicklungsschwerpunkte und eigene Ideen zu profilieren und positiv zu entwickeln - für ein nachhaltiges und demokratisches freies gemeinsames Europa, das sich auch in Zukunft für Ihre/ unsere Region und die Menschen, die darin leben, engagiert.

Wollen auch Sie dazu beitragen und eine Idee verwirklichen? Wenden Sie sich direkt an die Regionalmanagerin der betreffenden Aktionsgruppe. Die Kontaktdaten finden Sie ebenfalls unter www.kreis-lup.de/leader.

16.05.2019 - Internationaler Museumstag am 19. Mai 2019

Internationaler Museumstag am 19. Mai 2019

Der regionale Museums- und Ausstellungsverbund ist dabei

 

Am Sonntag öffnen die Museen unter dem Motto „Museen – Zukunft lebendiger Traditionen“  ihre Türen.

 

Neben Ausstellungen, Lesungen und Führungen durch ihre Häuser erwarten die Besucher auch Gespräche mit Künstlern, Autoren oder den Hütern der Vergangenheit, wie Harald Ringstorff die Aufgabe der Museen anlässlich des Internationalen Museumstages 2007 bezeichnet hat. Er hat aber auch verwiesen, dass die Museen das Spiegelbild unserer kulturellen Gegenwart und Visionäre der Zukunft sind. Trefflicher kann die Bedeutung unserer Museen nicht hervorgehoben und die oft ehrenamtliche Arbeit gewertschätzt werden.

 

Nehmen Sie sich Zeit für eine Reise durch unsere Region. In Boizenburg erwartet Sie zusätzlich das Hafenfest, in der Gillhoff-Stuv stehen Mitglieder der Gillhoff-Gesellschaft Rede und Antwort, das Regionalmuseum Hans-Joachim Bötefür in Kaliß und das Informationszentrum für das UNESCO-Biosphärenreservat Flusslandschaft Elbe M-V laden zu Fotoausstellungen ein. Das Burgmuseum Neustadt-Glewe bietet eine Ausstellung von Christa Schenk und die Mahn- und Gedenkstätten Wöbbelin eine Sonderausstellung zur Wiederaufnahme des Postverkehrs in Mecklenburg und Hamburg nach dem Zweiten Weltkrieg an.

 

Die einzelnen Angebote haben wir für Sie in einer Übersicht zusammengefasst. Download HIER.

Flyer_Museumsverbund_GG

Unsere Strategie - kurz gefasst

L      Lebendig präsentiert sich unsere Region im Südwesten
        Mecklenburg-Vorpommerns im Landkreis Ludwigslust-Parchim.
        Das ist erklärtes Ziel der Strategie lokaler Entwicklung der
        Lokalen Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“.

E      Europa ist bei uns. Die Akteure nutzen die Fördermöglichkeiten
        des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum
        Mecklenburg-Vorpommerns 2014 bis 2020 (EPLR M-V 2014 -
        2020) mit Mitteln aus dem Europäischen Landwirtschaftsfonds
        für die Entwicklung des ländlichen Raumes (ELER) gezielt für
        die Sicherung der Daseinsvorsorge, die Unterstützung
        regionaler Wertschöpfung und die Gestaltung eines attraktiven
        Lebensumfeldes.

A      Aktiv, gemeinsam mit den Akteuren der Region sucht die
        Aktionsgruppe nach angepassten Lösungen, um dieses Ziel zu
        erreichen. Mehr als 100.000 Menschen, die im Aktionsraum
        leben, sollen davon profitieren.

D      Dörfer prägen unsere Region. Die 80 Kommunen des
        Aktionsraumes verfügen über großes Potenzial.
        Schützenswerte Naturräume und interessante Kulturgeschichte
        werden sich in vielseitigen Freizeit- und Erlebnisangebote für
        alle Generationen widerspiegeln.

E      Ehrenamtliches Engagement ist Grundpfeiler für das Meistern
        der Herausforderungen des demografischen Wandels. Die
        Lokale Aktionsgruppe „SüdWestMecklenburg“ wird die Vereine
        dabei unterstützen.

R      Regionale Netzwerke sorgen für eine enge Verbindung der
        Akteure und treiben eine angepasste und koordinierte
        Entwicklung voran. Das kommt allen zugute.

 

S      Sozial und engagiert,

W     wegweisend ohne soziale Barrieren,

M      mobil und damit aktiv

sind Merkmale unserer Strategie für ländliche Entwicklung, mit der wir uns am Wettbewerb des Landes Mecklenburg-Vorpommern zur Auswahl lokaler Aktionsgruppen zur Umsetzung der Fördermaßnahme LEADER des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014 - 2020 bewerben.

Unser Netzwerk von repräsentativen Wirtschafts- und Sozialpartnern sowie Vertretern öffentlicher Institutionen, möchte an die 20-jährige erfolgreiche Zusammenarbeit anknüpfen und auch künftig aktiv zur Entwicklung des ländlichen Raumes beitragen.

>>Strategie für lokale Entwicklung 2014 - 2020 Lokale Aktionsgruppe LEADER "SüdWestMecklenburg"

OS6A3516_2
Die Mitglieder der LAG 'SüdWestMecklenburg' © A. Freiler
LEADER SWM intern

Anmeldedaten eingeben:

Lokale Aktionsgruppe
Logo LAG SWM

Ansprechpartnerin:
Regionalmanagerin
Ingrid Herrmann
Tel.:  03871 722-6010
Fax.: 03871 722-77-6010

Sophie Maletzki
Tel.:  03871 722-6011
Fax:  03871 722-77-6011

E-Mail: leader@kreis-lup.de
Standort:
Dienstgebäude Garnisonsstr. 1, 19288 Ludwigslust


Postanschrift:
Geschäftsstelle LEADER LAG SüdWestMecklenburg
c/o Landkreis Ludwigslust-Parchim
FD 60–Regionalmanagement und Europa
Postfach 1263, 19362 Parchim

 

Termine

Projektideen können nur noch bis zum 31.05.2019 eingereicht werden. >>mehr

21.08.2019
LEADER-Rundfahrt

04.09.2019
LAG-Beratung

11.09.2019
LAG-Beratung

16.10.2019
LAG-Beratung

 


LEADER-Aktionstage 2019

24.07.2019
Präsentationsveranstaltung der "EntdeckerRouten" in der Griesen Gegend - Stadtrundgänge Dömitz und Hagenow

21.08.2019
LEADER-Rundfahrt

 

 

 

impressum_website_v2
©

Urheber der Bilder:
Auf dieser Seite werden Bilder von folgenden Urhebern genutzt:
Landkreis Ludwigslust-Parchim
Lokale Aktionsgruppe SüdWestMecklenburg
Hintergrundbild: Günther Schulz

Das Vorhaben "Arbeit der Lokalen Aktionsgruppe (LAG) "SüdWestMecklenburg" wird im Rahmen der Maßnahme "19.4 Laufende Kosten der LAG und Sensibilisierung für die Strategie für lokale Entwicklung" des Entwicklungsprogramms für den ländlichen Raum Mecklenburg-Vorpommern 2014 bis 2020 gefördert, die zum Schwerpunkt "6B: Förderung der lokalen Entwicklung in ländlichen Gebieten" beiträgt.