Zurück zur Listenansicht

20.06.2021

Feuerwehr-Einsatz noch nicht beendet

Waldbrand bei Wöbbelin: Neun Hektar große Brandfläche unter Kontrolle, aber Gefahr durch Glutnester und Detonationen noch nicht gebannt / Autobahn 14 bleibt bis Montag früh gesperrt

2021-06-20 Löschwasserversorgung beim Waldbrand zwischen Wöbbelin und der A14
Löschwasserversorgung beim Waldbrand zwischen Wöbbelin und der Autobahn 14 © Landkreis Ludwigslust-Parchim

Die Feuerwehr hat den Waldbrand- Einsatz zwischen Wöbbelin (Landkreis Ludwigslust-Parchim) und der Autobahn 14 noch nicht beendet. Heute (20.06.2021) gegen 18 Uhr entschied die Einsatzleitung um Kreiswehrführer Uwe Pulss in enger Abstimmung mit Landrat Stefan Sternberg, die aus Sicherheitsgründen erfolgte Sperrung der Autobahn bis Montagmorgen aufrecht zu erhalten und Feuerwehrkräfte vor Ort zu belassen.

Ob dann auf der A14 wieder freie Fahrt zwischen dem Dreieck Schwerin und Ludwigslust ist und die etwa neun Hektar große Brandfläche wieder in Obhut der Landesforst als Eigentümerin übergeben werden kann, entscheidet die Einsatzleitung am Montag gegen 8 Uhr nach Bewertung der Lage. Bis dahin, so Einsatzleiter Pulss, verbleiben Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Wöbbelin/Dreenkrögen geschützt vor Ort, um den Betrieb der Beregner sicherzustellen. 40 dieser Geräte sind jetzt im Einsatz, um Waldschneiden zu wässern und das Übergreifen des Brandes auf benachbarte Waldstücke und die nur 200 Meter entfernte Autobahn zu verhindern.

Zuletzt hatte auffrischender Wind in der Nacht zum Sonntag immer wieder Glutnester entfacht, sodass ein Übergreifen des Brandes nicht auszuschließen war. Zudem kam es vermehrt zu Detonationen durch Munitionsaltlasten auf dem Gelände. Während des Sonntags setzten die vor Ort eingesetzten 30 Feuerwehrleute aus fünf Freiwilligen Feuerwehren die intensive Bewässerung der Waldschneisen fort.

Am Sonntagabend beschrieb Einsatzleiter Pulss die Lage als unverändert. Als Erfolg wertete er, dass der Brand bislang unter Kontrolle gehalten werden konnte. Die Zusammenarbeit mit allen Beteiligten bewertete Pulss als hervorragend.

Das Feuer in einem Kiefernwaldbestand bei Wöbbelin war am Freitagabend (18.06.2021) ausgebrochen. Wie es zu dem Brand kam, ist bislang nicht bekannt.